Der Dirigent

Christoph Siebert ist einer der jüngeren Dirigenten der Originalklang-Szene (orientiert sich am historischen, originalen Klang der Alten Musik). Er studierte Kirchenmusik in Frankfurt und schloss nach dem Examen ein Aufbaustudium in Chor- und Orchesterdirigieren bei Wolfgang Schäfer an. Seit Ende seines Studiums erhält er wertvolle Impulse von John Eliot Gardiner in London.

 

Neben seiner kirchenmusikalischen Tätigkeit, der Leitung des Ricarda-Huch-Chors in Dreieich, des Offenbacher Vokalensembles Prophet und des Kammerchors Cantemus in Bensheim hat er seit 1994 einen Lehrauftrag für Chorleitung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Darüber hinaus leitet er professionelle Ensembles wie das Collegium Vocale Gent und den deutschen kammerchor.

 

Christoph Siebert war Gast beim Rundfunkchor Berlin (Produktion für Sir Simon Rattle und die Berliner Philharmoniker), beim Vokalconsort Berlin sowie bei der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem Freiburger Barockorchester und der Chapelle Royale. Produktionen mit Philippe Herreweghe, John Eliot Gardiner, John Nelson, Paavo Järvi, Sylvain Cambreling, Marcus Creed und Attilio Cremonesi, Louis Langrée und Sir Neville Marriner. Christoph Siebert gründete das auf historischen Instrumenten spielende Orchester concerto classico frankfurt, das sich neben der barocken Konzert- und Oratorienliteratur auf das klassisch-symphonische Repertoire konzentriert.

Foto: Evelyn Fay (www.evelynfay.de)